Dank an alle, die dieKampagne WE EXPECT BETTER / Wir erwarten Besseres unterstützt haben

Sehr geehrte Unterstützerin, sehr geehrter Unterstützer,
liebe Kollegin, lieber Kollege der Deutschen Telekom, liebe Betriebsräte!

Das Jahr 2013 geht dem Ende zu, und wir nehmen das zum Anlass, uns für das Engagement und die Unterstützung, die die Kampagne dieses Jahr erfahren hat, zu bedanken.

Vielen Dank für die Unterstützung der Petition zur Anerkennung der Gewerkschaft bei T-Mobile USA. Ganz besonders sind wir dankbar für die Unterstützung der Anliegen der Kampagne in Wort und Tat, die freundschaftliche Aufnahme bei Betriebsversammlungen, Offenheit im Gespräch und die Bereitschaft, die Anliegen weiter zu tragen und anderen über die Arbeitsrechts- und Menschenrechtsverletzungen bei T-Mobile US zu berichten.

Wir bedanken uns besonders herzlich bei den Kolleginnen und Kollegen der Deutschen Telekom, die im Sommer diesen Jahres Solidaritätsaktionen für den von T-Mobile entlassenen Gewerkschafter Josh C.durchführten und dessen Wiedereinstellung forderten. Der Kollege Josh C. war zutiefst beeindruckt von der Wärme und Freundschaft, mit der ihm die KollegInnen im November 2013 auf Betriebsversammlungen begegneten, bei denen er als Gast der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) teilgenommen hatte.

Im Jahr 2013 haben die Gewerkschaften ver.di und Communications Workers of America (CWA)
Partnerschaften zwischen Beschäftigten in Betrieben der Telekom in Deutschland und in den USA aufgebaut. Mit diesen Partnerschaften ist transnationale Solidarität auf der Betriebsebene erfahrbar und praktisch geworden. Wir werden diese Partnerschaften 2014 weiterführen und neue aufbauen.

Im Mai 2013 war eine US-Delegation zu Besuch in Deutschland und fand in Gesprächen mit PolitkerInnen Gehör für das Anliegen der KollegInnen von T-Mobile US und die Zusage, sich für eine Veränderung bei T-Mobile US einzusetzen. Herzlichen Dank. Im kommenden Jahr wollen wir die Zusammenarbeit mit Politikern, insbesondere mit Mitgliedern des Deutschen Bundestags vertiefen.

Bislang versucht der Konzern, alle Vorwürfe abzuweisen und spricht von Einzelfällen – wird er das fortsetzten, nachdem eine internationale Gewerkschaftsallianz das „Schwarzbuch Telekom“ vorgelegt hat, in dem Missstände an den Arbeitsplätzend der Deutschen Telekom im Ausland dargelegt werden? Oder wird der Vorstand Gespräche mit GewerkschaftsvertreterInnen aufnehmen? Wir werden weiter informieren.

2014 wollen wir mit frischer Kraft weitermachen und hoffen, dass die Bemühungen um Gewerkschaftsrechte bei T-Mobile US auch weiterhin unterstützt werden. Über Möglichkeiten und Wege werden wir ebenfalls weiter informieren.

Die Zeit „zwischen den Jahren“ ist für viele Zeit zum Durchatmen, zum Sich-Erholen und Kraft-Schöpfen, und wir von der Kampagne „Wir erwarten Besseres“ wünschen Ihnen frohe Weihnachten.

Schöne Feiertage und einen guten Übergang ins neue Jahr!

Ado Wilhelm (ver.di) und Catharina Schmalstieg (CWA)

Koordinatoren der Kampagne „Wir erwarten Besseres“