Integrität und Wertschätzung überall – auch bei T-Mobile US!

Beschäftigte in Deutschland und in den USA fordern gemeinsam Respekt und Anerkennung

25. September 2014: Unter dem Motto „Integrität und Wertschätzung überall - auch bei T-Mobile US“ beteiligen sich am 25.9. Beschäftigte der Telekom aus dem Kundenservice, den Shops und der Technik am „Tag der Leitlinie“ der Deutschen Telekom AG. Sie weisen damit auf die Missstände im Umgang mit den Kolleginnen und Kollegen in den US-Betrieben hin und fordern, dass allen Beschäftigten des Konzerns mit Respekt und Anerkennung begegnet wird – weltweit.

Wünschenswerte Leitlinien

In den Ausführungen zu der Leitlinie Integrität und Wertschätzung leben (Leitlinie Nr. 2) schreibt die Telekom: „Ich respektiere und wertschätze andere in ihrer Individualität,“ und weiter heißt es dort: „Ich toleriere kein ethisch falsches und unverantwortliches Verhalten“ (Aus der Sozial-Charta der Telekom 2013). Dies sind Grundsätze, die im Zusammenleben wie bei der Arbeit wünschenswert sind, machen sie doch das Miteinander angenehmer und erstrebenswert.

Krass andere Realität

Bei T-Mobile US sieht es allerdings oft deutlich anders aus. Nicht selten kommt es vor, dass Beschäftigte mitten im Kundengespräch von ihrem Teamleiter angebrüllt werden, wenn sie die vorgeschriebene Gesprächszeit überschreiten. Oder Beschäftigte werden auf erniedrigende Art und Weise vor dem ganzen Team für Fehler gerügt. Dies sind nur zwei Beispiele für den oft krassen Widerspruch zu den in den Konzernleitlinien der Telekom formulierten Vorsätzen. Beschäftigte in den USA wollen sich das nicht länger gefallen lassen, und einige von ihnen haben die Center-Manager vor Ort aufgefordert, mehr Fairness im Umgang mit den Beschäftigten zu zeigen. Doch leider wurde die Annahme der Unterschriftenlisten, mit denen Beschäftigte ihre Forderungen zum Ausdruck brachten, seitens des lokalen Managements verweigert!

Respekt und Anerkennung in allen Betrieben!

Beschäftigte der Deutschen Telekom, die an ver.di-Partnerschaften mit Kolleginnen und Kollegen der T-Mobile US beteiligt sind, haben sich gemeinsam mit den Partnern in den USA eine Aktion ausgedacht, mit der sie sich auf kritische Weise mit dem „Tag der Leitlinie“ auseinandersetzen. In einem Flugblatt (hier zum Download) haben sie den Leitlinien die Realität der Beschäftigten in den US-Betrieben gegenübergestellt, um die Kolleginnen und Kollegen zu informieren. Die Missstände werden in und vor den Betrieben für alle sichtbar gemacht: Kolleginnen und Kollegen der Telekom und der T-Mobile tragen Aufkleber oder bringen Plakate an, auf denen sie fordern: »Leitlinien auch „leben“, nicht nur propagieren – auch bei T-Mobile US! Integrität und Wertschätzung überall!«