Materialien

T-Mobile US für schuldig befunden - National Labor Relations Board entscheidet über Klage gegen T-Mobile US

20. April 2015:

Am 18. März 2015 hat die Verwaltungsrichterin Christine Dibble entschieden, dass T-Mobile USA in mehreren Fällen das Gesetz gebrochen hat: eine Reihe von landesweit geltenden Arbeitsanweisungen hindern Arbeitnehmer daran, sich kollektiv zu organisieren. Dies ist das erste Mal, dass T-Mobile vom Gericht für schuldig befunden wurde, gegen das Arbeitsrecht der USA, National Labor Relations Act, verstoßen zu haben.

Hier stellen wir eine Übersetzung des Urteils zum Download bereit.

Kurzübersicht:

Richterin Dibble befand, dass T-Mobile insbesondere folgende Rechte der Arbeitnehmer verletzt hat:
o Vertraulichkeit
o Whistleblowing
o Freie Meinungsäußerung von Mitarbeitern im Allgemeinen

Zusammengenommen behinderten diese illegalen Maßnahmen die Fähigkeit der Arbeitnehmer, über Fragen der Entlohnung und Arbeitsbedingungen zu sprechen: miteinander, mit der Presse/Medienvertretern wie auch mit autorisierten Regierungsstellen.
In der Sprache von Richterin Dibble heißt das: die Arbeitsanweisung würde „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von der Ausübung ihrer durch das Gesetz [National Labor Relations Act] § 7 geschützten Rechte abschrecken.“

Hier gelangen Sie zum Download des übersetzten Urteils.