Trotz Dauerregen: Kampagnenaktion beim Bundesligaspiel in Hamburg

7. November 2012: Auch der strömende Regen Hamburgs konnte 15 ver.di-AktivistInnen am vergangenen Samstag nicht aufhalten: Vor dem Bundesligaspiel des Hamburger SV gegen den FC Bayern München machten sie rund um das Volksparkstadion Fans beider Vereine auf die Arbeitsrechtsverletzungen bei T-Mobile USA aufmerksam.

Sie verteilten Flyer, die über die Anti-Gewerkschaftsstrategie des Unternehmens informieren und sammelten Unterschriften für die Petition der Kampagne „Wir Erwarten Besseres“.

Der Anlass für die Aktion: Der Mutterkonzern Deutsche Telekom ist Hauptsponsor des FC Bayern München. Die Spieler des deutschen Rekordmeisters tragen das „T“ auf ihren Trikots. In und um die Stadien der Bundesliga ist das Logo des Unternehmens allgegenwärtig.

Sport steht für soziale Verantwortung, Fair-Play und Respekt. Dieses positive Bild will die Deutsche Telekom nutzen und versucht ihr Image durch ein solches Sponsoring aufzupolieren.

In den USA zeigt ein Tochterunternehmen des Konzerns jedoch ein anderes Gesicht: T-Mobile verweigert seinen Beschäftigten eben diesen Respekt und entzieht sich seiner sozialen Verantwortung.