US-Regierungsbehörde erhebt Anklage gegen T-Mobile US wegen Verstößen gegen das Arbeitsrecht

Gewerkschaften fordern: stellt Josh wieder ein!

7. November 2013: Washington, D.C. – Am 1. November hat der amtierende Leiter der amerikanischen Regierungsbehörde für Arbeitsrechtsfragen (National Labor Relations Board - NLRB), Lafe E. Solomon, angekündigt, dass die Regierungsstelle das Unternehmen T-Mobile US wegen Verstößen gegen das Arbeitsrechts der USA anklagen wird.

Die Regierungsbehörde will nun in einem Gerichtsverfahren beweisen, dass die von T-Mobile US verhängte Kündigung Joshua Colemans und die Disziplinierung Ellen Brackeens illegal waren und aufgrund der Gewerkschaftsaktivitäten der beiden erfolgten. Beide arbeiteten im T-Mobile Call-Center in Wichita, Kansas.

„Alle hier bei der CWA und bei der deutschen Gewerkschaft ver.di begrüßen die Entscheidung des Behördenleiters und wir freuen uns auf den Tag, an dem T-Mobile US diejenigen, die sich organisieren, so toleriert wie die deutsche Eigentümerin Deutsche Telekom das seit Generationen tut,“ so Larry Cohen, Präsident der CWA.

>>> Zum Download der deutschsprachigen Übersetzung der Pressemitteilung der Communications Workers of America (CWA)