Wallraff: „Antigewerkschaftliche Kampagnen“ bei T-Mobile sind „inakzeptabel“

9. Juli 2012: Der Autor und Aktivist für Arbeitsrechte Günter Wallraff (Bild) unterstützt die Kampagne „Wir Erwarten Besseres“.

Er unterzeichnete sowohl den von diversen Prominenten aus Politik und Kultur initiierten offenen Brief an die Deutsche Telekom, als auch die Online-Petition für Organisationsfreiheit bei T-Mobile USA.

„Union busting, also antigewerkschaftliche Kampagnen, gehören in den USA leider zum schlechten Ton. Dass die Deutsche Telekom bei ihrer US-Tochter diese Musik mitspielt, ist inakzeptabel“, kritisiert Wallraff und fordert: „Gewerkschaftliche Grundrechte sind unteilbar. In diesem Sinne erwarte ich von der Deutschen Telekom Respekt vor gewerkschaftlicher Vereinigungsfreiheit und Tarifabschlüssen in jeder ihrer Tochtergesellschaften.“